Bars, Gäste, Tourismus

Alpine Bars

Wintersportler genießen nach dem Skifahren gerne einen Drink in einer Bar. In den österreichischen und Schweizer Alpen gibt es deshalb einige Lokale, die sich auf das Après-Ski-Abenteuer eingerichtet haben.

Après-Ski

Unter dieser Bezeichnung versteht man einen schwungvollen und meist auch geselligen Ausklang eines ausgedehnten Skitages in den Alpen. Österreich und die Schweiz sind neben Frankreich die Après-Ski-Länder schlechthin. Aber auch in den bayrischen Alpen gibt es mittlerweile einige Bars, in denen man einen Skitag ausklingen lassen kann. Die meisten dieser Bars sind in Skihütten untergebracht und bieten eine urige und rustikale Atmosphäre. Dabei lassen sich die Gäste mit unterhaltsamer Musik beschallen. Nach dem Konsum einer gewissen Menge Alkohol wird auch die Stimmung dementsprechend locker und man kann einige Après-Ski-Hits mitsingen. Manche dieser Bars sind Schirmbars, die unter freiem Himmel direkt neben der Skipiste platziert sind.

Das Getränkeangebot besteht in den Bars hauptsächlich aus süßen alkoholischen Getränken. Beliebt sind beispielsweise Cocktails mit Williams-Birne oder Wodka, der mit Energydrinks gemischt wird. In Österreich wird zudem oft der Jagatee oder der Almkaffee serviert. Ersterer ist eine Mischung aus schwarzem Tee und Schnaps und der Almkaffee besteht aus einem starken Kaffee, der mit einem Schuss Obstler verfeinert wird. Auch der Glühwein zählt zu den beliebtesten Getränken der alpinen Barszene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bard